Axel-Springer stellt komplett auf Apple um.
Der Axel-Springer-Verlag mit 10.000 Mitarbeitern in 32 Ländern stellt seine Computer auf Apple-Rechner um und wird damit weltweit zweitgrößter Kunde von Apple nach Google.
Alle Desktop-Rechner und Laptops werden in den kommenden 5 Jahren umgestellt. Abhängig von der verwendeten Applikation wird teilweise wird allerdings Windows XP/Vista auf den Apple genutzt werden, trotzdem erfolgt die Umstellung.
 
Die Vorteile aus Sicht des Konzerns:
  • Günstiger in Anschaffung und Wartung
  • schönste Rechner
  • leichter zu bedienen
  • Traditionell verwendet für Layoutarbeiten

Springer-Chef Mathias Döpfner: Die Umstellung auf Apple ist "nicht nur ein technologischer Fortschritt, sondern wichtiger Beschleuniger der kulturellen Modernisierung im Unternehmen."
 
Und weiter: "Apple steht für Kreativität, Innovation, Ästhetik und Kompetenz und ist damit der ideale Partner für Axel Springer"